Bestseller-Autoren zu Gast im Dreiländereck

victors logo
Zimmer buchen

Bestseller-Autoren zu Gast im Dreiländereck

Schriftsteller wie Tom Hillenbrand und Vincent Kliesch sorgen in Schloss Berg für literarische Genussmomente

Perl-Nennig, 6. März 2023 (w&p) – Inmitten von Weinbergen ein neues Kapitel aufschlagen – auch in diesem Jahr verwandelt sich das Victor’s Residenz-Hotel Schloss Berg in Perl-Nennig zum Schauplatz für fesselnde Geschichten. Vor mehr als einem Jahr etablierte das Fünf-Sterne-Superior-Haus ein besonderes Angebot für alle Kulturinteressierten: Unter dem Motto „Lesehunger“ lädt das Hotel seither regelmäßig zu spannenden Lesungen in gemütlichem Rahmen ein. Autoren wie Arno Strobel und Tom Hillenbrand waren bereits zu Gast, um ihre aktuellen Werke zu präsentieren. Ab März erleben Kulturinteressierte auf ein Neues Literatur von ihrer schönsten Seite und erlangen exklusive Einblicke in die neuesten Werke der Autoren. Zu Gast sind in diesem Jahr unter anderem Vincent Kliesch, Christine Westermann, Kerstin Holzer und erneut Tom Hillenbrand.

Exklusive Lesungen in Wohnzimmeratmosphäre
In kleinem Rahmen und einzigartiger Atmosphäre in der Caesar’s Bar des Luxushotels geben die Autoren jeweils eine 90-minütige Kostprobe ihrer Werke, stehen für sämtliche Fragen zur Verfügung und laden anschließend zu einer Signierstunde ein. Einlass ist jeweils um 20 Uhr, Beginn um 20.30 Uhr.

Tom Hillenbrand, Bittere Schokolade – 30. März
Den Auftakt der Serie Lesehunger übernimmt in diesem Jahr Tom Hillenbrand, der die Veranstaltungsreihe 2021 ebenfalls mit seinem kulinarischen Krimi „Goldenes Gift“ eröffnete. Nun ist der Autor mit einem weiteren Band der Xavier-Kieffer-Reihe zurück auf Schloss Berg und liest am 30. März 2023 aus seinem Buch „Bittere Schokolade“. In diesem Krimi trifft der Luxemburger Koch auf seine frühere Jugendliebe Ketti Faber. Der Einladung der Patissière, ihre neue Schokoladenmanufaktur zu besuchen, kann er nicht widerstehen. Kurz darauf wird sie brutal ermordet. Hat ihr Tod vielleicht etwas mit jener mysteriösen Kakaoplantage in Westafrika zu tun, von der die Schokoladenmanufaktur den Rohstoff bezieht? Xavier Kieffer beginnt zu ermitteln und kommt dem Verbrechen nach und nach auf die Spur.

Vincent Kliesch, Der Klang des Bösen – 20. April
Ebenso für Nervenkitzel sorgt im darauffolgenden Monat, am 20. April, Bestseller-Autor Vincent Kliesch. Er stellt seinen Thriller „Der Klang des Bösen“ vor und damit den vierten Teil der Buch-Reihe „Auris“, die nach einer Idee seines Freundes Sebastian Fitzek entstand: Ein markerschütternder Schrei lässt den 15-jährigen Silvan Berg hochschrecken, er rennt quer über das herrschaftliche Anwesen seiner Eltern am Kleinen Wannsee in Berlin und wird Zeuge, wie seine geliebte Mutter aus einem Fenster im dritten Stock der Villa stürzt. Für einen Bruchteil meint er am Fenster seinen Vater zu sehen. Auf der Polizeiwache berichtet er panisch von dem Geschehen, doch niemand nimmt ihn ernst, außer Matthias Hegel. Der forensische Phonetiker hört, dass Silvan die Wahrheit spricht und beginnt zusammen mit der engagierten True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge in einem Fall zu ermitteln, in dem nichts ist, wie es scheint.

Kerstin Holzer, Monascella – Monika Mann und ihr Leben auf Capri – 25. Mai
Auf jede Menge Spannung folgt im Mai ein Ausschnitt eines einfühlsamen Porträts. Am 25. Mai liest Autorin und freie Journalistin Kerstin Holzer aus ihrem Buch „Monascella – Monika Mann und ihr Leben auf Capri“. Sie schildert darin Monika Mann, Tochter von Thomas Mann, die immer im Schatten ihrer schillernden Geschwister stand und als untalentierter, fauler Sonderling galt, traumatisiert von einem Schiffsunglück im zweiten Weltkrieg. In der innigen Beziehung zu Antonio Spadaro, Sohn einer Fischerfamilie, erhielt sie die Geborgenheit, die ihr die Familie stets verwehrte. Gestützt auf bislang unveröffentlichte Briefe erzählt Holzer von den wohl glücklichsten Jahren Monika Manns auf eine herzzerreisende Art und Weise.

Christine Westermann, Die Familien der anderen – 12. Oktober
Mit wunderbarer Selbstironie schildert die preisgekrönte Journalistin und Bestsellerautorin Christine Westermann in ihrem Buch „Die Familien der anderen“ wie sie zu den Büchern fand, mit welchen Büchern sie aufwuchs, und warum Lesen lange Zeit nur eine kleine Rolle in ihrem Leben spielte. Auch auf die Fragen, wie eine Buchkritik zu schreiben sei und warum es bei ihr nie ein Verriss sein soll, gibt sie eine Antwort. Christine Westermann schreibt über die Lust am Lesen und die damit verbundene Neugier auf das Leben anderer. In ihrem Werk begibt sie sich auf eine fesselnde Zeitreise in ihre eigene, von Büchern gezeichnete Lebensgeschichte – elegant und ehrlich geschrieben.

Axel Petermann, Die Diagramme des Todes – 7. Dezember
Nichts für schwache Nerven: Am 7. Dezember liest Axel Petermann, heute einer der besten Profiler Europas und Story-Lieferant für die preisgekrönten Tatort-Folgen aus Bremen und Frankfurt, aus seinem zweiten True-Crime-Thriller „Die Diagramme des Todes“. Die Geschichte beruht auf einem wahren Kriminalfall, die Petermann als Leiter der Mordkommission in Bremen vor vielen Jahren selbst erlebte: Mehrere Prostituierte werden in ihren Wohnungen brutal ermordet. Das Töten wird für den Mörder zur Kunst, die er in Vollendung beherrschen möchte. In mathematischer Genauigkeit dokumentiert er seine Taten, zeichnet die Leichen und notiert, wie sehr ihn die Tat befriedigt hat. Wie die fieberhafte Suche nach dem Verbrecher verlief, schildert der Kriminalist auf anschauliche Weise. Unterstützt hat ihn dabei Schriftsteller Claus Cornelius Fischer, der unter anderem das Drehbuch für den Kinofilm „Blueprint“ sowie einige Tatort-Folgen verfasste und für seine Novelle „Goyas Hand“ für den aspekte-Literaturpreis nominiert wurde.
Auch Arno Strobel wird dieses Jahr ein weiteres Mal eines seiner Werke zum Besten geben. Er liest am 28. September. Weitere Informationen folgen, sobald verfügbar.

Angebot für Literaturinteressierte
Das Ticket für die einzelnen Lesungen ist für 35 Euro pro Person erhältlich. Neben der Krimi-Spannung ist ein Glas Winzersekt zur Begrüßung sowie Wasser im Preis mit inbegriffen. Literatur-Interessierte, die neben der exklusiven Lesung weitere Highlights genießen möchten, nutzen das Übernachtungsspecial des Hotels. Das Arrangement beinhaltet eine Übernachtung inklusive reichhaltigem Frühstücksbuffet am Morgen, ein exquisites Drei-Gang-Menü am Abend im Restaurant Bacchus sowie den Eintritt zur jeweiligen Lesung. Das Angebot ist ab 165 Euro pro Person im Superior Doppelzimmer telefonisch unter +49 6866 79-909 oder per E-Mail unter reservierung.nennig@victors.de buchbar. Weitere Kategorien sind auf Anfrage verfügbar.


Über die VICTOR´S RESIDENZ-HOTELS
Veni. Vidi. VICTOR‘S. Seit 1996 steht die Marke VICTOR´S RESIDENZ-HOTELS unter dem Dach der VICTOR´S GROUP für herzliche Gastlichkeit, persönlichen Service und gehobenen Komfort. Aktuell zählen deutschlandweit 14 Häuser zur Gruppe, die rund 850 Mitarbeiter beschäftigen. Die Häuser von VICTOR’S sprechen sowohl Business- als auch Freizeitgäste an. Vom schicken Cityhotel im pulsierenden Berlin bis zum 5-Sterne-Superior-Domizil in den Weinbergen der Mosel zeichnet VICTOR’S besonders die Vielfältigkeit und Individualität seiner mit viel Liebe zum Detail eingerichteten Häuser aus. Mehr Informationen unter www.victors.de.

Mit einem eigenständigen Internetauftritt präsentiert sich VICTOR’S PORTUGAL MALVEIRA-GUINCHO, eine luxuriöse Villenanlage, die nur 25 Kilometer von Lissabon entfernt liegt und seine Gäste mit Gartenvillen sowie freistehenden Villen mit Privatpools empfängt. Mehr Informationen unter www.victors-portugal.com.

Letzte Meldungen

Anpfiff zum 12. KiO Business Beach Cup im Juni

Victor’s Residenz-Hotels am Start bei „Du machst den Moment“-Initiative

Erfolgreiches Azubi-Camp der Victor's Residenz-Hotels

Drei Tage voller Wissen, Networking und Begeisterung

Abonnieren Sie jetzt den VICTOR'S Newsletter

Sie können den Erhalt des Newsletters jederzeit mit Wirkung für die Zukunft abbestellen – über die Abmeldefunktion im Newsletter selbst oder durch eine formlose E-Mail an  newsletter@victors.de.